Presseinformation

 

Wuppertal, 29.08.2022: Die Ehrenamtswoche „wodebuen“ startet in diesem Jahr am 9. September. Das Zentrum für gute Taten nimmt das zum Anlass, sich mit einem „Tag der offenen Tür“ am 15. September vorzustellen.

 

Ehrenamtswoche wodebuen startet am 09. September

Die bundesweite Woche des bürgerschaftlichen Engagements findet auch in diesem Jahr wieder statt. Vom 09. bis 18. September soll die Vielfalt des Ehrenamtes in ganz Deutschland sichtbar gemacht werden. In Wuppertal heißt die Woche zum vierten Mal kurz „wodebuen“.

Fast jede und jeder Zweite über 18 Jahren, ist in Wuppertal ehrenamtlich tätig. Viele Bereiche des öffentlichen Lebens würde es ohne diesen Einsatz gar nicht geben. Das will die Wuppertaler Freiwilligenagentur, gemeinsam mit der Stadt Wuppertal im September mit der Engagement-Woche sichtbar machen und würdigen.

Während des 10-tägigen Aktionszeitraums können Vereine, Initiativen und Co Aktivitäten rund um die Engagement-Woche planen und in den Wuppertaler wodebuen-Kalender eintragen.

In den letzten beiden Jahren gab es wegen Corona einige Einschränkungen. Viele für wodebuen geplante Veranstaltungen konnten nicht stattfinden.

„Aber jetzt sind die Vereine wieder da. Bei uns sind heute schon rund 40 Veranstaltungen für die Woche angemeldet. Ich bin mir sicher, dass es wieder gelingt, ein vielfältiges und abwechslungsreiches Programm auf die Beine zu stellen“, sagt Christiane Mooren, Geschäftsführerin vom Zentrum für gute Taten e.V..

Das Programm mit allen Veranstaltungen ist nachzulesen auf

www.wodebuen.de.

 

Das diesjährige Schwerpunkt-Thema: Die Zusammenarbeit von Unternehmen und Zivilgesellschaft

In diesem Jahr geht es deutschlandweit schwerpunktmäßig um die Zusammenarbeit von Unternehmen mit freiwillig engagierten Menschen. Deshalb will das Zentrum für gute Taten im Rahmen der Ehrenamtswoche unter anderem zeigen, wie soziale Vereine, Projekte, Gruppen oder Initiativen mit großen und kleinen Unternehmen für ein gemeinsames Ziel zusammenarbeiten.

Ein gutes Beispiel hierfür sind die sogenannten „Social Days“ von Unternehmen. An diesen Tagen arbeiten die Mitarbeiter*innen nicht wie gewohnt im Betrieb, sondern setzen ihr Wissen und ihre Arbeitskraft für ein soziales Projekt in einer gemeinwohlorientierten Organisation ein. Das Zentrum für gute Taten hat für das Jahr 2022 bereits 10 solcher „Social Days“ in Wuppertal vermittelt.

 

Am 15. September ist Tag der offenen Tür im Zentrum für gute Taten e.V.

Eine gute Gelegenheit, sich zu informieren, ist der Tag der offenen Tür im Zentrum für gute Taten, Höhne 43 in Barmen. Das „Zentrum“ ist die Vermittlungsagentur für Ehrenämter in Wuppertal und zentrale Anlaufstelle für alle, die sich im Tal für die Gemeinschaft engagieren wollen.

Am 15. September zwischen 10.30 und 15.30 Uhr gibt der Verein einen Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten des ehrenamtlichen Engagements in Wuppertal. Ein besonderer Programmpunkt ist die Vorstellung der neuen Wuppertaler Ehrenamtskarte um 13.00 Uhr durch Clara Utsch vom Team Bürgerbeteiligung und Bürgerengagement der Stadt Wuppertal. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

 

Ansprechpartnerin:

Christiane Mooren, Geschäftsführerin,

Telefon: 0202 563 6782 oder 0202 946 204 45, E-Mail: post@zfgt.de