05.10.2016 Zum Schluss bleibt ein gutes Gefühl05.10.2016 Zum Schluss bleibt ein gutes Gefühl05.10.2016 Zum Schluss bleibt ein gutes Gefühl05.10.2016 Zum Schluss bleibt ein gutes Gefühl

05.10.2016 Zum Schluss bleibt ein gutes Gefühl

Am 23. September nahmen rund 60 Unternehmen und Organisationen am Markplatz für gute Geschäfte in der Stadtsparkasse Wuppertal teil. Das Zentrum für gute Taten richtete die Veranstaltung zum zweiten Male aus. 31 Vereinbarungen zur gegenseitigen Unterstützung wurden zwischen den Teilnehmern geschlossen. Ein toller Erfolg!

Herr Wölfges, Vorsitzender des Vorstandes der Stadtsparkasse Wuppertal und Frau Schulz, Bürgermeisterin, eröffneten die Marktplatz-Veranstaltung im Sparkassenturm. Es kam zu vielfältigen Kontakten und interessanten Gesprächen zwischen den Wirtschaftsunternehmen auf der einen Seite und den gemeinnützigen Organisationen auf der anderen Seite. Mit der Methode des Speed-Datings waren nach gut einer Stunde 31 verschiedene Vereinbarungen ausgehandelt worden. Die Gemeinnützigen warben mit viel Phantasie und Kreativität für ihre Ziele und ihre Arbeit. Die Kooperationen betrafen verschiedenste Leistungen und Arten der Unterstützung. Geld war dabei als oberste Regel tabu!

Die Vielzahl an getroffenen Vereinbarungen machten den Marktplatz für alle zu einer erfolgreichen Veranstaltung. Einige Unternehmen waren überaus engagiert und vereinbarten sogar mehrere Kooperationen. Auf diese Weise konnten viele Wünsche der Organisationen erfüllt werden. Die Gemeinnützigen haben für ihre Arbeit eine erfreuliche Unterstützung erhalten.

Dem Wunsch nach einem erneuten Marktplatz für gute Geschäfte wollen wir entsprechen und einen weiteren voraussichtlich in 2018 organisieren. Das Zentrum für gute Taten möchte mit diesen Veranstaltungen die Vielfalt des bürgerschaftlichen Engagements sichtbar machen und den sozialen Zusammenhalt in Wuppertal stärken. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Teilnehmer, die zum Erfolg des Marktplatzes beigetragen haben.