04.12.15 Eröffnung des Flutufers in Elberfeld

04.12.15 Eröffnung des Flutufers in Elberfeld

Der Verein Neue Ufer Wuppertal e. V. hat aus einem vernachlässigten Stück Wupperufer ein Schmuckstück gemacht. Ein abgesperrter Wupperbalkon ohne Geländer, zerstörte Blumenkästen und bröckelnde Mauern – dieser Anblick ist nun Vergangenheit. Durch das Engagement zahlreicher Wuppertaler konnte dieses Stück Wupperufer zu einem open Air-Pausenraum umgestaltet werden.

Elmar Weber von den Wupperadvokaten, selbst Mieter in einer nahegelegenen Immobilie, hatte die zündende Idee zu einem Pausenraum unter freiem Himmel für die umliegenden Büros und Agenturen. Der Verein „Neue Ufer Wuppertal“ griff diese Idee auf und es folgten zahlreiche Gespräche mit der Stadtverwaltung, dem Jobcenter, der GBA und anderen. Es brauchte finanzielle Unterstützung und Manpower. Wie bereits an vielen anderen Stellen in Wuppertal auch, halfen die Arbeitskräfte des 2. Arbeitsmarktes das Projekt umzusetzen. Durch eine großzügige Spende der Wuppertal Marketing GmbH aus Einnahmen der 10jährigen Jubiläumsfeier sowie weiterer Spenden anliegender Mieter, konnte das notwendige Baumaterial angeschafft werden.

Balkone wurden neu gebaut, eine Beleuchtung angebracht, eine durch Spenden geplante und umgesetzte Bepflanzung vorgenommen und als Höhepunkt wird am 04.12.15 ein Kunstprojekt von Kai Fobbe den Giebel des Kolkmannhauses erstrahlen lassen. Das Gesamtprojekt ist nicht nur für die zukünftigen Nutzer ein Gewinn auch für die Schwebebahnkunden wird das Areal zum echten Hingucker, da diese direkt an dem Gelände vorbeischwebt.

Sie sind herzlich eingeladen, gemeinsam mit dem Verein „Neue Ufer Wuppertal“ die Einweihung des Flutufers zu feiern und auf den 1jährigen Geburtstag des Vereins anzustoßen:

Termin: 4. Dezember 2015

Zeit: 16:00 Uhr

Bei Glühwein, Imbiss und Lagerfeuer

Das Grußwort spricht Oberbürgermeister Andreas Mucke

Wieder einmal zeigen die Wuppertaler, dass gemeinsam Vieles möglich ist. Das Zentrum für gute Taten gratuliert dem Verein „Neue Ufer Wuppertal“ zu diesem neuen Teilerfolg einer attraktiveren Gestaltung der Wupperufer.

Text: Angelika Leipnitz