30.10.15 Ehrenamtsbörse an der Gesamtschule Uellendahl-Katernberg30.10.15 Ehrenamtsbörse an der Gesamtschule Uellendahl-Katernberg30.10.15 Ehrenamtsbörse an der Gesamtschule Uellendahl-Katernberg30.10.15 Ehrenamtsbörse an der Gesamtschule Uellendahl-Katernberg

30.10.15 Ehrenamtsbörse an der Gesamtschule Uellendahl-Katernberg

Eindrucksvoll bewiesen die Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 a bis 7 e an der Gesamtschule Uellendahl-Katernberg Ihre Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen.

Seit August 2015 wird einmal pro Woche im Rahmen des Unterrichts das Thema "Verantwortung" erarbeitet. Ziel ist die Erkenntnis, dass es eine große Bereicherung sein kann, im Rahmen einer freiwilligen Aufgabe Neues zu entdecken, dabei anderen zu helfen, strahlende Gesichter als Dank zu ernten und gleichzeitig für sich persönlich in die Zukunft zu investieren. Ab Januar 2016 soll die Theorie in Praxis umgesetzt werden. Dabei haben Schülerinnen und Schüler die Aufgabe, ihr Ehrenamt in Eigenregie zu finden und sich einmal pro Woche in einem neuen Umfeld zu engagieren.

Das Zentrum für gute Taten wurde um Unterstützung bei der Umsetzung des Vorhabens gebeten und gab einige Anregungen zur Realisierung. Die Thematik wurde vorab im Unterricht sehr gut vorbereitet. Nach einem herzlichen Empfang konnte Ulla Werth noch einige Tipps und Anregungen zu Berufen im sozialen Bereich geben und aufzeigen, dass überall ehrenamtliche Hilfe benötigt wird: in der Natur, bei der Betreuung von Tieren und im menschlichen Bereich, von der Geburt bis ins hohe Alter.

Zur Vorbereitung auf die Börse nahmen Lehrerinnen und Lehrer der Gesamtschule Kontakt zu zahlreichen Vereinen und Einrichtungen auf, klärten die Bereitschaft, mit jungen Menschen ein solches Projekt aufzuziehen und baten um Teilnahme am Freitag, dem 30.10.2015. Die Resonanz auf diese Anfrage war sehr groß.

Einfallsreich und sorgfältig war die Planung und Gestaltung dieses Tages, sodass die Börse ein voller Erfolg war. Die Begrüßung der Gäste war vorbildlich. Bereits vor der Schule wurden sie in Empfang genommen und zu ihrem Stand begleitet. Hilfsbereitschaft wurde hier groß geschrieben. Um eine persönliche Anrede zu ermöglichen, trugen alle Beteiligten ein Namensschild. Räume und Flure waren perfekt vorbereitet. Das gute und fröhliche Miteinander - ein Highlight des Tages!

Und so lief die Börse ab: Freiwillige aus Vereinen und sozialen Einrichtungen präsentierten Möglich-keiten für Ehrenämter und standen zur Beantwortung von Fragen zur Verfügung. Gleichzeitig konnten sie Wünsche und Vorstellungen der Kinder auf den selbst gebastelten Plakaten erkennen. Die Jugendlichen konnten von Stand zu Stand gehen und Daten und Adressen von Ansprechpartnern notieren. Zahlreiche Angebote wurden außerdem an einer Wäscheleine aufgehängt, die gleichzeitig als roter Faden und Wegweiser durch die gesamte Börse diente.

Die Veranstaltung war ein voller Erfolg! Ich denke, dass es wirklich allen Beteiligten großen Spaß gemacht hat.

Nun ist die Spannung groß, in welchen Bereichen ab Januar 2016 ein Ehrenamt aufgenommen wird.

Text: Ulla Werth