13.11.15 Vortrag: Kwa Zulu Natal im Herzen Südafrikas-Entwicklungshilfe vor Ort13.11.15 Vortrag: Kwa Zulu Natal im Herzen Südafrikas-Entwicklungshilfe vor Ort13.11.15 Vortrag: Kwa Zulu Natal im Herzen Südafrikas-Entwicklungshilfe vor Ort13.11.15 Vortrag: Kwa Zulu Natal im Herzen Südafrikas-Entwicklungshilfe vor Ort

13.11.15 Vortrag: Kwa Zulu Natal im Herzen Südafrikas-Entwicklungshilfe vor Ort

Am 13.11. findet um 15 Uhr im Zentrum für gute Taten ein Vortrag über den Aufbau eines Waisenheimes in Südafrika statt.

Das Ehepaar Dorothée und Michael Boecker haben ein Jahr in Südafrika gelebt und zusammen mit einem Zulukomitee ein Waisenheim für 60 Kinder aufgebaut www.entwicklungshilfe-donbosco.de und betreuen dieses seit 10 Jahren ehrenamtlich. Mit Bildern aus der Zeit des Aufbaus erzählen die Eheleute Boecker von den Herausforderungen und Erlebnissen. Mit beeindruckenden Bildern wird die Entwicklung einer ehemals zerfallenen Kirche zu einer Einrichtung erläutert, die den Kindern in ihrer Heimat ein Zuhause und Zukunft bietet und gleichzeitig Arbeitsplätze in der Region schafft. Im Anschluss gibt es Zeit für einen Austausch.

Afrika – Bilderausstellung im Zentrum für gute Taten

Den Rahmen für diesen Vortrag bietet die im Zentrum für gute Taten laufende Bilderausstellung von Eva Möllers, die an diesem Nachmittag als Gast dabei sein wird. Obwohl nicht in Wuppertal geboren, hat die gelernte Restauratorin ihren erneuten künstlerischen Start hier begonnen. Seitdem war sie bei den verschiedensten Ausstellungen in Wuppertal vertreten. Ihre Themen betreffen, ob figürlich oder abstrakt, immer den Menschen und sein Umfeld. Das Thema Afrika hat diesbezüglich eine traurige Relevanz und ist zurzeit mit seinen Flüchtlingsströmen sehr präsent.

Begleitende Ausstellung

Kassaye (23), geboren in Äthiopien, ist als Flüchtling mit 16 Jahren nach Wuppertal gekommen. Sie lebt und arbeitet in unserer Stadt und fertigt in ihrer knappen Freizeit wunderschöne Skulpturen an, die an ihre Heimat erinnern und für einige Zeit im Zentrum für gute Taten ausgestellt werden. Kassaye wird voraussichtlich ebenfalls als Gast dabei sein.

Text: Angelika Leipnitz