Marktplatz für gute Geschäfte in Wuppertal 2014 ein voller Erfolg – 2016 soll das noch toppen

35 Vereinbarungen konnten im Jahr 2014 geschlossen werden.

Im Rahmen der Workshops hatten seinerzeit Vereine und Organisationen jeweils 1 bis 5 Wünsche formuliert, um möglichst konkret den teilnehmenden Unternehmen ihren Bedarf mitteilen zu können. Verständlich, dass eine ganze Reihe an Möglichkeiten offen geblieben ist. Bei Interesse für den Marktplatz der guten Geschäfte 2016, senden Sie uns gern schon heute Ihre Kontaktdaten. Dann kommen wir kurzfristig auf Sie zu.

Stimmen 2014 (Auszug)

"... das war eine rundum tolle Veranstaltung mit netten Kontakten!"
Kindermuseum

"Es kommen Firmen, die Interesse haben an einer sozialen Tat, eine gute Voraussetzung und erspart das Suchen im Heuhaufen."
Aidshilfe

Darstellung, wie der Soziale Marktplatz funktioniert

Das Konzept im Detail erklärt

Am Freitag, den 23. September 2016, von 14 bis 16 Uhr, führt das Zentrum für gute Taten e.V. – Freiwilligenagentur Wuppertal –, den dritten Marktplatz für gute Geschäfte in Wuppertal durch.

Ansprechpartner für den Marktplatz

Reiner Götte
marktplatz@zfgt.de

Was bedeutet „Gute Geschäfte“?

Die Bertelsmann Stiftung hat gemeinsam mit den Unternehmen KPMG und RWE seit 2006 die Marktplatz-Methode, die auf einem niederländischen Modell basiert, im deutschsprachigen Raum etabliert. Marktplätze für „Gute Geschäfte“ gibt es heute in über 80 Kommunen.

Mehr hierzu unter www.gute-geschaefte.org.

Was ist das Ziel?

Mit der erneuten Durchführung eines Marktplatzes im Herbst 2016 wollen wir zum einen das bürgerschaftliche Engagement in unserer Stadt sichtbar machen und steigern. Zum anderen soll die Arbeit der zahlreichen sozialen Organisationen Anerkennung finden.

Idee des Marktplatzes 

Der Marktplatz bringt gemeinnützige Organisationen und Wirtschaftsunternehmen zusammen, die sich für 2 Stunden in der informellen und dynamischen Atmosphäre eines Marktplatzes begegnen. In dieser Zeit vereinbaren die Parteien Aktionen, die anschließend gemeinsam verwirklicht werden. Diese Aktionen benötigen/ beinhalten z.B. Man-(Woman-)power, Know-how, Sachmittel, Infrastruktur, Weiterbildung.

Beide Seiten profitieren

Unternehmen können durch den Marktplatz ihre Bereitschaft zum gesellschaftlichen Engagement zeigen; Gemeinwohlorganisationen erhalten Unterstützung für ihre Arbeit. Gegenseitiges Kennenlernen und Verstehen der unterschiedlichen Arbeitswelten fördern den sozialen Zusammenhalt in Wuppertal.

Geld ist tabu!

Für beide Seiten gilt während des Marktplatzes eine feste Regel: Geld ist als Transfermittel ausgeschlossen – nur Leistungen werden getauscht!

Wenn der Gong ertönt

  • Führen Sie zum Kennenlernen kurze Gespräche: 3-5 Minuten.
  • Seien Sie offen für Ihr Gegenüber und respektieren Sie Grenzen des Engagements.
  • Nutzen Sie die „Makler“ vor Ort: Sie helfen zusätzlich bei der Partnersuche.
  • Halten Sie Ihre Engagementvereinbarungen schriftlich auf den vorgesehenen Formularen fest.

Nach dem Marktplatz

  • Treten Sie mit Ihren Vertragspartnern in den nächsten vier Wochen in Kontakt und verabreden den Engagementtermin.
  • Seien Sie verbindlich.
  • Die Pressearbeit nicht vergessen.

Marktplatzvorbereitung

Mehr Details erfahren Sie in unseren verbindlichen Workshops: Diese Workshops dauern etwa 2 Stunden, sind kostenlos und erleichtern Ihnen die Vorbereitung. Die konkreten Termine (ca. 3-4 Wochen vor der Veranstaltung) erfahren Sie von uns nach Ihrer Anmeldung.

6 GUTE GRÜNDE FÜR UNTERNEHMEN UND GEMEINNÜTZIGE ORGANISATIONEN, UM BEIM MARKTPLATZ MITZUMACHEN:

  • GEWINNBRINGENDE PARTNERSCHAFTEN SCHLIESSEN.
  • KONTAKTE KNÜPFEN.
  • BEKANNTHEITSGRAD STEIGERN.
  • SOZIALES IMAGE AUSBAUEN.
  • NEUES LERNEN.
  • EIN GUTES GEFÜHL FÜR ALLE TEILNEHMER.

Teilnehmer 2014

Unternehmen

Barmenia Versicherungen

Computer-Company SAM GmbH

Dein Wunschbett  Marcel Baermann

Hahnerberg Apotheke Meike Roßberg e.K.

Hochschul-Sozialwerk Wuppertal

Christian Hörning Rechtsanwalt

Frank Kirchmann Sanitär- und Heizungstechnik

Kraft Industriefoto GmbH

Mausklick Mediendesign

Muckenhaupt & Nusselt GmbH & Co.KG

P.F. FREUND & CIE GmbH

RINKE TREUHAND GmbH

Dr. Astrid Schau Unternehmenskommunikation

Stadtsparkasse Wuppertal Versicherungs- und Bausparservice

Christian Terstegen Malerbetrieb

Maria Unland Coaching

Villa Media Gastronomie GmbH

Dr. Alexander Völzmann Notar

Wiesemann & Theis GmbH

 

Gemeinnützige Organisationen

AIDS-Hilfe Wuppertal e. V.

Bandfabrik Wuppertal Kultur am Rand e. V.

Bandwebermuseum

Barmer Verschönerungsverein e. V.

Biologische Station Mittlere Wupper

CityKirche Barmen

Deutscher Kinderschutzbund OV Wuppertal e. V.

Diakonie Migrationsdienste/Projekt Do it

Die Färberei-Kommunikationszentrum für Menschen mit und ohne Behinderung e.V.

Ev. Familienbildungsstätte der Diakonie "Wellcome"

Förder- und Betreiberverein Pro Mirke e. V.

Förderverein Historische Parkanlagen Wuppertal e. V.

Förderverein der Station Natur und Umwelt e. V.

Förderverein Freibad Eckbusch 1991 e. V.

Förderverein Manuelskotten e. V.

Hospizdienst "Die Pusteblume" der Diakonie Wuppertal

Kindermuseum Schaufenster Schule + Kinderkunst e.V.

Nachbarschaftsheim Wuppertal e. V.

Netzwerk Igel e. V.

Sauerländischer Gebirgsverein Abt. Wuppertal e. V.

Seniorenzentrum Lutherstift

SKF e. V. Wuppertal Projekt Jobpaten

SKJ e. V. Wuppertal Stadtteilservice Wichlinghausen

SPZ Sozialtherapeutisches Zentrum Wuppertal

Stadtteiltreff Heckinghausen

Stiftung Regionale Verkehrsgeschichte

TalTon Theater

Trägerverein Immanuelskirche e. V.

Wupperschiene e. V./Berg. Museumsbahn

Wuppertal Achse e. V.