23.09.2016 Marktplatz für gute Geschäfte in Wuppertal

Am 23. September findet der 3. Marktplatz für gute Geschäfte in Wuppertal statt. Unternehmen und gemeinnützige Organisationen knüpfen sinnvolle Kooperationen oder vereinbaren kleine Projekte: Alles außer Geld! Oberbürgermeister Andreas Mucke hat die Schirmherrschaft für die Veranstaltung übernommen, die von 14 bis 16 Uhr in den Räumen der Sparkasse Wuppertal stattfindet.

Worum geht's: Gemeinnützige Organisationen aus dem sozialen, kulturellen oder sportlichen Sektor suchen Kooperationspartner zu den Themen Know-how, helfende Hände, Sachspenden und Veranstaltungen. Geworben wird mit viel Phantasie und Kreativität für die eigenen Projekte und den guten Zweck. Geld ist dabei tabu – Engagement ist gefragt! Um den Teilnehmenden eine Branchenvielfalt präsentieren zu können, wurden Unternehmen aus verschiedensten Branchen angesprochen. 40 Zusagen von engagierten Unternehmern gibt es. Das ist eine Steigerung von fast 30 Prozent gegenüber dem Jahr 2014.

Der Wuppertaler Marktplatz für gute Geschäfte stellt eine ideale Plattform für Unternehmen und Gemeinnützige dar. Beiden Seiten bietet er inspirierende Möglichkeiten, Brücken zu bauen und Gutes zu tun, sowie Einblicke in die unterschiedlichen Arbeitswelten zu erhalten. Ablauf: In einer Art Speed-Dating treffen die Unternehmen mit den gemeinnützigen Organisationen zusammen, erfahren im 1:1 Kontakt, was Organisationen an Unterstützung benötigen und knüpfen sinnvolle Beziehungen. Unternehmen bringen Ressourcen und Kenntnisse ein, die Organisationen geben Einblicke und immaterielle Werte weiter. Mögliche Kooperationen sind zum Beispiel: „Banker streichen Bänke einer Parkanlage; im Gegenzug dürfen die Mitarbeiter das nächste Firmenevent in der Anlage stattfinden lassen. Oder ein Unternehmen unterstützt Jugendliche bei der Vorbereitung auf Bewerbungsgespräche; die Jugendeinrichtung bietet im Gegenzug einen gemeinsamen Besuch im Klettergarten an.“ Zum Schluss bleibt ein gutes Gefühl für alle!

Zentrum für gute Taten e. V. möchte mit solchen Aktivitäten den sozialen Zusammenhalt in Wuppertal stärken.

Unternehmer/innen, die spontan noch mitmachen möchten, dürfen sich gerne melden! Die Stellplätze für Gemeinnützige sind ausgebucht!

Text: Angelika Leipnitz