23.06.15 Was machen Banker in einem Kinderhaus?

23.06.15 Was machen Banker in einem Kinderhaus?

Das Kinderhaus Luise Winnacker erhielt jetzt tatkräftige Unterstützung durch die Belegschaft der am Wuppertaler Robert-Daum-Platz ansässigen Bank und Leasinggesellschaft GEFA: Insgesamt 13 Mitarbeiter erledigten im Rahmen eines Social Days an zwei Vormittagen Putz-, Aufräum- und Gartenarbeiten im Kinderhaus.

Die Idee zum sozialen Engagement für das Kinderhaus Luise Winnacker hatte das Wuppertaler „Zentrum für gute Taten“ geliefert. Die Freiwilligenagentur Wuppertal bringt Ehrenamtliche und Gemeinnützige zusammen und hält dazu mehr als 500 Angebote bereit. Eine weitere Aufgabe der Freiwilligenagentur ist die Organisation von „Social Days“. Hierbei treffen Unternehmen auf Gemeinnützige. Für beide Seiten ein Gewinn, wie dieses Beispiel zeigt!

Das Kinderhaus Luise Winnacker hilft verhaltensauffälligen oder lerngebremsten Kindern und leistet so einen zukunftsweisenden Beitrag zur Verbesserung des Bildungssystems. Als anerkannter gemeinnütziger Verein und Träger der freien Jugendhilfe nimmt das Kinderhaus gerne Spenden – auch in Form von Sachspenden – entgegen. Und die GEFA-Mitarbeiter hatten Einblick in eine soziale Organisation und ein besonderes Teamerlebnis.

Interessierte Unternehmen und gemeinnützige Organisationen können sich gerne im Zentrum für gute Taten melden.

Weitere Informationen: www.zentrumfuergutetaten.de/unternehmen/